Österreichische  Albert

Schweitzer  Gesellschaft


Prof. Jörg C. Steiner MA

Stv. Generalsekretär (1997-2007)

Generalsekretär (2007- )

Prof. Jörg C. Steiner BBA MA

Jörg Christian Steiner wurde am 4. Oktober 1965 in Wien geboren. Nachdem er das Gymnasium vor Ablegung der Matura (Abitur) verlassen hatte, musste er neben seiner beruflichen Tätigkeit bei der Bank, als Geschäftsführer einer IT-Firma und als Vertragsbediensteter bei den Wiener Stadtwerken, den mühevollen sogenannten "Zweiten Bildungsweg" bestreiten. Nach bestandener Externistenmatura folgten Fernstudien mit einem Bachelor Abschluss in Betriebswirtschaft und schließlich ein Master in Geschichte. Als Autor zahlreicher Bücher ist seine Diplomarbeit auch die Basis für sein Hauptwerk über die Träger der Goldenen Tapferkeitsmedaille 1914-1918 geblieben. Seit Dezember 2013 ist Jörg Steiner als Chair Professor einen Sitz im Lehrkörpers der Nan Jeon University of Science and Technology wo er zusammen mit zwei weiteren Professoren eine neue Studienrichtung "Phaleristics" als Kombination zwischen Geisteswissenschaften (Geschichte) und Technik (Design & Fertigung) entwickelt.

Bereits seit Ableistung seines Präsenzdienstes bei der Sanitätstruppe des Österreichischen Bundesheeres ist Jörg Steiner in verschiedenen Organisationen humanitär tätig. Zum Beispiel mehrere Jahre in der Betreuung von Behinderten beim Lazarus Hilfswerk Wien und schließlich seit 1992 bei der Österreichischen Albert Schweitzer Gesellschaft, wo er zuerst die Hilfslieferungen nach Bulgarien und Polen betreute. Seit 1997 fand er Verwendung als Stellvertretender Generalsekretär im Vorstand der ÖASG. Nach dem frühen Tod des Gründers und Generalsekretärs Prof. Helmut Bräundle-Falkensee übernahm er folgerichtig die Geschäfte interimistisch und wurde nunmehr seit 2007 bei jeder Generalversammlung neuerlich zum Generalsekretär gewählt. In dieser Funktion, als alleine zeichnungsberechtigter Geschäftsführer, baute er das System der Delegierten stark aus, rief die Hilfsprojekte in Siebenbürgen/Rumänien, welche seither mit über 40 Lieferungen von Sachspenden überaus erfolgreich sind, sowie in Ostungarn, der Ukraine und Griechenland ins Leben und trug maßgeblich zur Verbreitung der ÖASG in Asien bei.

Unter seiner Ägide wurde die ÖASG (oder er als Person stellvertretend dafür) mit zahlreichen Preisen im In- und Ausland geehrt, die reicht vom großen Dank & Anerkennungsdekret der Österreichischen Staatsdruckerei über den "Kleinen Floriani in Gold" des Bezirksfeuerwehrkommandos in Mattersburg bis zum Humanitätspreis der amerikanischen George Best Costacos Foundation, vom Dank & Anerkennungsdiplom der St. John's Ambulance in Kanada und des Roten Kreuzes in Italien über ein Ehrengeschenk der Universitätsklinik Prishtina (Kosovo) bis zur Medaille "Im Mittelpunkt der Mensch" der Vereinigung der Offiziere der Wiener Berufsrettung.

Im Laufe seiner langjährigen Tätigkeit wurde Prof. Steiner von zahlreich in- und ausländischen Organisationen ausgezeichnet. Von staatlicher Seite erhielt er aus Österreich das Silberne Verdienstzeichen der Republik Österreich (2008), das Verdienstzeichen des Bundeslandes Niederösterreich (2016) sowie zuvor die Urkunde "Dank & Anerkennung" des Landeshauptmanns und aus dem Ausland das Verdienstkreuz (Médaille d'Or) des luxemburgischen Staatsverdienstordens (Ordre de Mérite du Grand-Duché de Luxembourg), die brasilianische Verdienstmedaille "Medalha Marechal Trompowsky" anlässlich seiner Vorträge durch den Verteidigungsminister und die thailändische Medaille zum königlichen Regierungsjubiläum (die auch an 25 weitere Funktionäre und Helfer der ÖASG vergeben worden ist), sowie Ehrengeschenke der Bürgermeister von Krakau (Polen), von Tripolis (Griechenland) und Tainan City (Taiwan).

Prof. Steiner ist seit Juli 2015 in zweiter Ehe mit Antonia (geb. Končel) der langjährigen Schatzmeisterin der ÖASG verheiratet. Sein Sohn Alexander aus erster Ehe ist 1992 geboren und ist gelegentlich für die ÖASG tätig.

 


BACK

     

HOME